Kirchenlieder

Bewusstseinsprägende Lektüre

"Es ist ein Ros entsprungen", "Wer nur den lieben Gott läßt walten" oder "Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren" – fast jeder von uns hat diese Kirchenlieder schon einmal gesungen und glaubt sie zu kennen ... umso überraschter ist man bei einem Blick in das neu erschienene "Geistliche Wunderhorn", das uns die poetischen, musikalischen und wirkungsgeschichtlichen Dimensionen dieser religiösen Kleinkunstwerke in ungeahnter Detailliertheit zugänglich macht.

Insgesamt 50 berühmte Kirchen- bzw. geistliche Lieder (ohne konfessionelle Auswahlkriterien) hat eine interdisziplinäre Forschungsgruppe ausgewählt und unter die Lupe genommen. Das verblüffende Resultat ist nicht allein ein wichtiges Kapitel musiktheologischer Rezeptionsgeschichte; vielmehr wird dieses Buch darüber hinaus zu einem bewußtseinsprägenden Werkzeug für den Umgang mit jahrhundertealtem Kulturgut.

Eine CD mit Einspielungen nahezu der Hälfte aller hier besprochenen Kirchenlieder ist übrigens im Buchlieferumfang inbegriffen: eine erfreuliche und sinnvolle Ergänzung, zumal ein solch renommiertes Ensemble wie der Windsbacher Knabenchor dafür gewonnen werden konnte. Ob MusikwissenschaftlerIn, DirigentIn, SängerIn oder „nur“ regelmäßiger Kirchgänger: Jeder wird aus dieser Publikation seinen Gewinn ziehen, und das nächste Kirchenlied kommt ihm garantiert mit einer ganz neuen Form von Ehrfurcht über die Lippen. [art]

"Geistliches Wunderhorn". Große deutsche Kirchenlieder
Verlag C.H. Beck 568 Seiten, geb. & CD (72min.); ISBN 3-406-48094-2 [€ 39,90]


Gubaidulina-Biografie
Musiklexikon